Solaranlage.de bei Google+

Photovoltaik Einspeisevergütung – Übersicht der aktuellen Entwicklung

Wenn es um die aktuelle Photovoltaik Einspeisevergütung geht, herrscht allgemein vor allem Verwirrung. Ein Beschluss zur weiteren Senkung der Einspeisevergütungssätze ist Ende Juni 2012 rückwirkend zum Beschluss von April in Kraft getreten. Nun fragen sich viele, die in 2013 eine Solaranlage bauen, welche Sätze nun gelten und wie lange sie mit welcher Vergütung rechnen können. Hier auf Solaranlage.de erhalten Sie Auskunft über den aktuellen Stand in Sachen Photovoltaik Einspeisevergütung!

Solarstrom Einspeisevergütung: Was war geplant?

Ursprünglich hatten der ehemalige Umweltminister Röttgen und der Wirtschaftsminister Rösler eine weitere Senkung der Vergütungssätze zum 1. April 2012 geplant. Diese sah eine Verringerung der Vergütungsklassen und eine Senkung des Förderbetrags vor. Im Juni 2012 gab es jedoch eine Novelle der Photovoltaik-Förderung nachdem sich der Vermittlungsausschuss über den Gesetzesentwurf einigen konnte. Der neue Entwurf von Juni 2012 ist demnach rückwirkend für die Änderung am 1. April 2012 in Kraft getreten.

Sie suchen eine Photovoltaikanlage? Photovoltaikanlage finden Vergleichen Sie mehrere Angebote von Fachhändlern

Welche Photovoltaik Einspeisevergütungssätze gelten derzeit? (Stand: Mai 2013)

Aktuell beziehen sich Anlagenbetreiber auf die Photovoltaik-Novelle von Juni 2012. Diese Änderung hat die Vergütungsklassen neu definiert und die Eigenverbrauchsregel gänzlich abgeschafft. Bis Dezember 2012 wurden die monatlichen Beiträge vom Vermittlungsausschuss festgelegt. Die Vergütungssätze sinken dennoch monatlich ab. Für das Jahr 2013 errechnet sich die Förderung jeweils aus der Höhe des Anlagenzubaus der vorherigen Monate. Die Vergütung wird dementsprechend erhöht oder weiter gesenkt. Dieses Prinzip wird “atmender Deckel” genannt.

Im ersten Quartal von 2013 gab es eine Degression von 2,2 % pro Monat, im zweiten Quartal monatlich 1,8%. In der folgenden Tabelle geht die Photovoltaik Einspeisevergütung für Mitte 2013 hervor.

Inbetriebnahme Dachanlage bis 10 kWp Dachanlage bis 40 kWp Dachanlage bis 1 MWp
ab 01.05.2013 15,63 Cent/kWh 14,83 Cent/kWh 13,23 Cent/kWh
ab 01.06.2013 15,35 Cent/kWh 14,56 Cent/kWh 12,99 Cent/kWh
ab 01.07.2013 15,07 Cent/kWh 14,30 Cent/kWh 12,75 Cent/kWh

Wie wird es mit der Photovoltaik Einspeisevergütung weitergehen?

Die Höhe der Einspeisevergütung wird im Dreimonats-Rhythmus errechnet. Der Betrag hängt mit dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Anlage zusammen. Das heißt, je eher die Photovoltaikanlage an das öffentliche Netz gekoppelt ist, desto höher liegt der Vergütungssatz. Bundesumweltminister Altmaier hat im Januar 2013 Reformvorschläge geäußert, die jedoch mehrheitlich abgelehnt wurden. Ein weiterer Kostenfaktor stellt die stetig steigende EEG-Umlage dar. Die EEG-Umlage legt fest, dass die entstehenden Kosten durch die Förderung auf den Endverbraucher umgesiedelt werden. Mit steigender Anlagenzahl hat sich somit auch der Strompreis erhöht und liegt im Jahr 2013 bei 5,277 Cent anstatt der 3,592 Cent in 2012.

Sie suchen eine Photovoltaikanlage? Photovoltaikanlage finden Vergleichen Sie mehrere Angebote von Fachhändlern
Solaranlage finden Rabatt

Sie suchen eine Solaranlage? Vergleichen Sie bis zu 3 Angebote von regionalen
Fachhändlern - kostenlos & unverbindlich.