Solaranlage.de bei Google+

Pacht

Mit der Pacht eines Gegenstandes wird der Verpächter verpflichtet, dem Pächter den Gebrauch des Pachtgegenstandes und die Einbehaltung der damit erzeugten Erträge zu gewähren. Verpachtet ein Gebäudeeigentümer das Dach seines Hauses, damit eine Solaranlage darauf installiert werden kann, funktioniert das Pachtverhältnis zumeist etwas anders. Meist wird er an den Erträgen aus der Einspeisevergütung beteiligt. Allerdings gibt es verschiedene Arten, die Pachtgebühr für ein Dach zu beziehen:

  • Prozentual vom Ertrag
  • Pauschale pro installiertes Kilowatt
  • Pauschale pro belegtem Quadratmeter
  • Einmalzahlung
  • Vorauszahlung

Die jeweilige Art der Vergütung wird im Pachtvertrag festgelegt. Dabei bezieht der Verpächter bei den ersten drei Möglichkeiten eine jährliche Gebühr. Bei den beiden letzteren hingegen wird meist eine einmalige Gebühr vom Pächter bezahlt.

Sie suchen eine Photovoltaikanlage? Photovoltaikanlage finden Vergleichen Sie mehrere Angebote von Fachhändlern
Solaranlage finden Rabatt

Sie suchen eine Solaranlage? Vergleichen Sie bis zu 3 Angebote von regionalen
Fachhändlern - kostenlos & unverbindlich.