Solaranlage.de bei Google+

Gestattungsvertrag

Der Gestattungsvertrag beschreibt das Verhältnis von Gestattungsnehmer und dem Eigentümer von Grundstück bzw. Dachfläche. Im Sinne der regenerativen Energien versteht sich unter dem Gestattungsnehmer der Mieter einer Dachfläche, der die Erlaubnis des Eigentümers erhält seine Photovolatikanlage zu installieren sowie zu betreiben. Die Anlage zur Stromgewinnung wird vom Mieter gestellt. Die Nutzung der Dachfläche durch den Mieter wird von diesem finanziell mit Hilfe eines Gestattungsentgelds an den Eigentümer der Immobilie abgegolten.

Der Grundstückseigentümer erlaubt somit dem Nutzer bzw. Mieter der Dachfläche die Installation und den Betrieb der Photovolatikanlage auf dem Dach des Gebäudes. Der Nutzer ist jedoch der Eigentümer der Anlage so lange der Vertrag es zusagt. Das Nutzungsentgelt wird pro installiertem kWp und Jahr in € an den Grundstückseigentümer ausgezahlt. Die rechtliche Haftung für die Photovolatikanlage trägt der Mieter der Dachfläche.

Sie suchen eine Photovoltaikanlage? Photovoltaikanlage finden Vergleichen Sie mehrere Angebote von Fachhändlern
Solaranlage finden Rabatt

Sie suchen eine Solaranlage? Vergleichen Sie bis zu 3 Angebote von regionalen
Fachhändlern - kostenlos & unverbindlich.