Solaranlage.de bei Google+

Aufdachmontage

Als Befestigungsform für Solaranlagen wird am häufigsten die Aufdachmontage verwendet. Hierbei wird die Solaranlage bzw. die Solarmodule auf ein bestehendes Hausdach montiert. Dabei kommen spezielle Montagesätze zum Einsatz, die aus Aluminium, Edelstahl oder verzinktem Stahl bestehen können. Die speziellen Schienen für die Montage der Solaranlage werden mittels extra dafür konzipierten Dachhaken auf den Dachziegeln befestigt, wo dann die Sonnenkollektoren bzw. -module eingehangen werden können, was den Vorteil hat, das bestehende Dach möglichst wenig zu beschädigen und somit dessen Dichtigkeit sowie die Stabilität des Daches zu erhalten. Durch diese relativ kostengünstige Alternative, im Gegensatz zur vollständigen Integration einer Solaranlage in ein bestehendes Hausdach, ist die Aufdachmontage auch bei nicht neu gebauten Häusern eine alternative zur Energiegewinnung, wenn auch die Dachintegration wesentliche ästhetische Vorteile besitzt. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Anlage für die optimale Ausbeute entsprechend passend ausgerichtet werden kann und nicht komplett von der Dachausrichtung abhängig ist, da durch die Schienen der Azimutwinkel für die Sonneneinstrahlung unabhängig vom Dach eingestellt werden kann. Daher kann die Aufdachmontage sogar für Flachdächer verwendet werden, was häufig auch in dicht besiedelten Großstadtgebieten angewendet wird. Zusätzlich zur einfachen festen Ausrichtung kann zudem eine automatische mechanische Ausrichtung der Anlage je nach Sonnenstand in Richtung der optimalen Ausbeute vorhanden sein. Sie suchen eine Photovoltaikanlage? Photovoltaikanlage finden Vergleichen Sie mehrere Angebote von Fachhändlern
Solaranlage finden Rabatt

Sie suchen eine Solaranlage? Vergleichen Sie bis zu 3 Angebote von regionalen
Fachhändlern - kostenlos & unverbindlich.