Solaranlage.de bei Google+

Einkaufscenter

Insofern keine Parkplätze auf dem Dach von einem Einkaufscenter eingerichtet wurden, können Besitzer die freie Fläche für eine Photovoltaikanlage nutzen. Die meist überaus große Dachfläche ist optimal für Solarmodule, die Sonnenlicht bündeln und umweltfreundlichen Strom erzeugen. Der Solarstrom lässt sich für die Energieversorgung der einzelnen Geschäfte und Büros verwenden. Die Größe der Solaranlage hängt mit der Dachfläche zusammen, jedoch sind Anlagen von 50 bis 500 kWp realistisch. Die Preise für eine Anlage liegen bei 1.800 bis 3.000 Euro je kWp plus Kosten für Montagesystem, Wechselrichter und Verkabelung. Bei einer gewerblichen Nutzung einer Solaranlage können die Herstellungskosten für die Nutzungsdauer steuerlich abgeschrieben werden. Der eingespeiste Strom bringt zusätzliche Einnahmen. Bei Anlagen bis zu 100 kWp liegt die Vergütung laut Solaranlage.de bei 27,33 Cent/kWh, darüber hinaus sind es 26,86 Cent/kWh (Stand 8/2011). Eine Solaranlage steigert den Wert einer Immobilie ungemein und bringt nach einigen Jahren eine beachtliche Rendite. Falls Besitzer von Einkaufscentern keine Investitionen in Photovoltaikanlagen tätigen wollen, haben sie die Gelegenheit, die Dachfläche zu verpachten, um fremden Betreibern Platz für eine Anlage zu geben. Daraus ergibt sich eine andere mögliche Einnahmequelle für das Einkaufscenter.

Sie suchen eine Photovoltaikanlage? Photovoltaikanlage finden Vergleichen Sie mehrere Angebote von Fachhändlern
Solaranlage finden Rabatt

Sie suchen eine Solaranlage? Vergleichen Sie bis zu 3 Angebote von regionalen
Fachhändlern - kostenlos & unverbindlich.