Solaranlage.de bei Google+

So wird Solarenergie genutzt

Solarenergie zählt weltweit zu den umweltfreundlichsten Energieressourcen, nicht zuletzt aufgrund ihres regenerativen Eigenschaften. Die Wissenschaft rund um Solarenergie und -technik sucht stets nach neuen oder besseren Wegen, um die Kraft der Sonne für die Erzeugung von Wärme oder Strom nutzbar zu machen. Lesen Sie hier mehr über die Vorteile von Solarenergie und die Möglichkeiten der Energiegewinnung mithilfe der Sonne.

Warum Solarenergie?

Quelle: ooyoo | istockphoto.com

Quelle: ooyoo | istockphoto.com

Die Nutzung von Solarenergie zur Strom- und Wärmeerzeugung hat gute Gründe:
  • Anders als fossile Brennstoffe wie Öl, Kohle oder Gas ist die Kraft der Sonne eine unerschöpfliche Energiequelle.
  • Solarenergie ist nicht so gefährlich wie Atomenergie und bringt auch nicht so hohe Folgekosten (z.B. für die Entsorgung alter Anlagenteile) mit sich.
  • Solarenergie ist CO²-neutral.
  • Wer Strom aus Solarenergie selbst produziert, senkt die laufenden Stromkosten und macht sich unabhängig von steigenden Strompreisen.
  • Stromgewinnung aus Solarenergie ist umweltfreundlich, denn rund 95 % der verbrauchten Materialen, zum Beispiel für Module und Wechselrichter, können für den Bau neuer Anlagen wiederverwendet werden.
  • Wer mit Solarenergie heizt, spart im Jahr bis zu 60 % Heizkosten.

Wissenschaftlicher Ursprung der Solartechnik

Solarenergie wurde erstmals Anfang des 19. Jahrhunderts wissenschaftlich genutzt. Der Physiker Alexandre Edmond Becquerel hat im Jahr 1839 den photoelektrischen Effekt nachgewiesen, der den Ursprung für die spätere Photovoltaiktechnik darstellte. Dieses physikalische Phänomen beschreibt die Umwandlung in elektrische Energie, wenn Lichtteilchen (Photonen) auf eine Metalloberfläche auftreffen. Während eines Experiments fand Becquerel heraus, dass der Stromfluss zwischen einer Platin-Kathode und -Anode bei Lichteinfall minimal stärker war als bei Dunkelheit. Das erklärt sich dadurch, dass die Metalloberfläche unter Licht im negativ geladenen Zustand Elektronen frei gibt, die elektrisch leitfähig sind. Solche Solarzellen aus Silizium werden erst seit den 1950er Jahren verwendet. Zu der Zeit betrug der Wirkungsgrad lediglich 6 %, heutzutage liegt der Wirkungsgrad in der Produktion bei maximal 20 %.

Das Prinzip der thermischen Solarenergie haben bereits die alten Griechen und Römer angewandt, indem sie Brenn- und Hohlspiegel zur Wassererwärmung verwendet haben. Der Naturforscher Horace-Bénédict de Saussure hat im 18. Jahrhundert den Prototypen der heutigen Solarkollektoren entworfen.

Sie suchen eine Solaranlage? Solaranlage finden Vergleichen Sie mehrere Angebote von Fachhändlern

Nutzungsmöglichkeiten der Solarenergie

Die beiden Hauptformen der Energiegewinnung aus Solarenergie sind die Erzeugung von Strom (Photovoltaik) und die Erzeugung von Wärme (Solarthermie).

  • Solarthermie:

Eine solarthermische Anlage besteht u.a. aus Kollektoren, die eine Trägerflüssigkeit beinhalten. Über einen Absorber werden die Sonnenstrahlen aufgefangen und die Flüssigkeit erhitzt. Eine Pumpe befördert die erhitzte Flüssigkeit zum Wärmetauscher, über den das Wasser im Wärmespeicher erwärmt wird. Dieses kann bei Bedarf im Haushalt genutzt werden, z.B. zum Duschen oder als Heizungsunterstützung. Der Solarspeicher sammelt die Wärme, sodass der Heizeffekt zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls in Gebrauch genommen werden kann. Sollte die Sonne einmal nicht so stark scheinen, sorgt das so genannte Brennwertgerät dafür, dass genügend Warmwasser im Speicher vorhanden ist. Mehr zur Funktionsweise einer Solarthermieanlage finden Sie in diesem Video:

  • Photovoltaik:

Eine Photovoltaikanlage funktioniert wie folgt: Die Sonnenstrahlen treffen auf Solarmodule, deren Zellen mittels des photoelektrischen Effektes direkt Strom produzieren. Der erzeugte Gleichstrom wird mithilfe eines Wechselrichters in Wechselstrom umgewandelt und kann so für sämtliche Geräte im Haushalt verbraucht werden. Überschüssiger Strom wird direkt in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Ist hingegen zu wenig Solarstrom vorhanden, wird der Strom aus dem öffentlichen Netz bezogen. Mehr über Solarstrom und Photovoltaik erfahren Sie in diesem Video:

TIPP DER REDAKTION

Möglich sind auch Solaranlagen mit kombinierter Nutzung, sodass sich sowohl Solarmodule als auch Solarkollektoren auf Ihrem Hausdach befinden. In diesem Fall können Sie sich nicht nur von steigenden Strompreisen unabhängig machen, sondern auch bis zu 60 % Ihrer jährlichen Heizkosten sparen

So finden Sie passende Anbieter für Ihre Solaranlage

Sie möchten sich eine Solaranlage anschaffen? Mit Solaranlage.de finden Sie den richtigen Fachmann für die Planung, Montage und Wartung Ihrer Anlage. Denn wir vermitteln Ihnen geprüfte Solateure aus Ihrer Region – kostenlos und unverbindlich! So einfach funktionert’s: Beschreiben Sie in unserem Online-Fragebogen Ihre Anforderungen an die Anlage. Anschließend erhalten Sie bis zu drei individuelle Angebote von Fachfirmen in Ihrer Nähe, aus denen Sie das beste auswählen können. Probieren Sie jetzt unseren Service aus und sparen Sie bis zu 30 % beim Kauf Ihrer neuen Anlage!

Sie suchen eine Solaranlage? Solaranlage finden Vergleichen Sie mehrere Angebote von Fachhändlern
Solaranlage finden Rabatt

Sie suchen eine Solaranlage? Vergleichen Sie bis zu 3 Angebote von regionalen
Fachhändlern - kostenlos & unverbindlich.