Solaranlage.de bei Google+

Bayer Research

Die Solarindustrie in Deutschland wächst stetig weiter, ebenso die Innovationen, um die Gewinnung von Strom und Wärme noch effizienter zu gestalten. Ganz vorne mit dabei sind die Kunststoff-Experten von Bayer MaterialScience. Zusammen mit mittelständischen Unternehmen entwickelten sie zwei neuartige Solarmodule, um mehr aus der Kraft der Sonne zu gewinnen.

Die erste marktreife Entwicklung ist das Photovoltaik-Modul SOLitaire der Firma Solon. Bisher mussten die Module einzeln durch einen Elektriker am Dach befestigt werden. Dies konnte nur geschehen, wenn das Dach komplett mit Ziegeln bedeckt wurde und alle erforderlichen Halterungen montiert waren. Dies bedeutete einen enormen Montage-Aufwand. Das neue entwickelte Modul SOLitaire hingegen wird bei der Fertigung als Ganzes hergestellt und kann direkt montiert werden. Die Vorteile sind neben der deutlich verbesserten Optik, dass die zusammengefügten Laminate so geformt sind, dass Niederschlag ablaufen kann und der handwerkliche Aufwand direkt am Dach um einiges sinkt. Damit die einzelnen Laminate auch zusammenhalten, werden diese in der Fertigung mit Bayer-Polyurethan umgossen. Das Polyurethan wird dabei strengsten Kontrollen unterzogen, denn es darf nicht auf Frost, Hitze oder UV-Licht negativ reagieren. Ebenso muss es wasserbeständig und vor allem feuerfest sein.

Neben der Entwicklung des neuen Photovoltaik-Moduls entwickelte die Firma Puren das neue Solarluftkollektor-Modul Bomatherm™. Neben der Gewinnung von Sonnenenergie hat dieses Modul die Funktion der effizienten Wärmedämmung. Um den Wärmeverlust zu verhindern, besteht das Modul aus einer Kunststoffdampfsperre und Polyurethanen Hochleistungsdämpfung. Die neuartige Struktur der Stegplatten, der eigentliche Wärmesammler, besteht aus Polycarbonat, was besonders dämmend ist. Zudem werden die Platten bei der Produktion mit einer speziellen UV-Schutzschicht überzogen, um das typische vergilben zu verhindern und die Beständigkeit zu erhöhen. Ein weiterer Fortschritt ist der Wegfall von Flüssigkeiten in den Platten. Einströmende Luft wird direkt in der Hohlkastenstruktur durch die Sonnenstrahlung erhitzt und gelangt durch Ventilatoren in das Heizungssystem. Neben der ästhetischen Weiterentwicklung ist Bomatherm™ erheblich leichter und bringt den zusätzlichen Nutzen Wärmedämmung mit sich. Durch den Einsatz von Polyurethan ist eine zusätzliche Dachisolierung auch nicht mehr erforderlich.

Weitere Beispiele finden Sie in dem Bayer-Forschungsmagazin Research“.